• Unternehmen
       
      • Unternehmen
      • Team
      • Downloads
      • Aktuelles
        • AGB / Dokumente
        • Impressum
      • Leistungsspektrum
           
        • Projekte
           
          • Alle Projekte
            • Hochgebirgsbau
              • Hängebrücken, Erlebnissteige
                • Spezialtiefbau
                  • Holzbau
                    • Trockenbau
                      • Fliesen
                      • Standorte
                        • Karriere
                             
                          • Kontakt
                          • 24h Notruf

                          Sprengung in der Rappenlochschlucht

                          19.11.2019

                          Hier geht's zum Video der Sprengung in der Rappenlochschlucht: youtu.be/sbvlzhcRhKo

                           

                          Die Rappenlochschlucht liegt etwa fünf Kilometer südöstlich des Dornbirner Stadtzentrums im österreichischen Bundesland Vorarlberg. Sie ist eine der größten Schluchten Mitteleuropas, entstand durch den Durchbruch der Ebniter- bzw. Dornbirner Ache durch die Kalk-Mergelberge des Bregenzerwaldgebirges.

                          Im Jahr 2011 riss ein Felssturz die Rappenlochbrücke in die Schlucht und verlegte das Flussbett der Ebniter Ache. Wegen der Barrierewirkung des Felssturzes konnte der Stausee seit dem Felssturz vor rund acht Jahren nicht mehr gespült werden, was zu einer zunehmenden Verlandung geführt hat.

                          Derzeit wird die Schlucht saniert, wobei insbesondere der Durchfluss der Ebniterache geöffnet wird, damit der Staufensee wieder bewirtschaftet und vor der fortschreitenden Verlandung geschützt werden kann. In einem ersten Sanierungsschritt wurde eine überhängende Felsnase (ca. 7.000 m³ Felsen) abgesprengt und in der Schlucht ein Durchfluss frei gelegt.

                          Dafür wurden in den vergangenen Wochen rund 80 Bohrlöcher mit einer Tiefe von bis zu 40 Metern gebohrt und mit insgesamt rund 1,8 Tonnen Sprengstoff befüllt.

                          Die Sprengung verlief erfolgreich und ohne Zwischenfälle.

                          (Textquelle: Vorarlberg online, www.vol.at/rappenlochschlucht-in-vorarlberg-ueberhaengende-felsnase-wird-gesprengt/6422619 und ORF Vorarlberg, vorarlberg.orf.at/stories/3021726/)